Ideen für innovative Lehre

Auch in der dritten Auswahlrunde des Lehrinnovationsfonds gab es wieder zahlreiche spannende Projektvorschläge, einerseits zum Thema Nachhaltigkeit, andererseits zur gelungenen Verknüpfung von Präsenzlehre mit digitalen Elementen. Sechs Projekte wurden ausgewählt:

  • Prof. Dr. Claudia Baldauf (Umweltinformatik) entwickelt für das Modul "Umweltchemie" den HTW-DebattierKlub "Sustain Tomorrow", um ihren Studierenden die Relevanz von Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu vermitteln.
  • Prof. Dr.-Ing. Claudia Hentschel (BWL, Industrial Sales and Innovation Management) nutzt die Mittel für die Beschaffung von haptischen Spielelementen, um schwierige Lerninhalte begreifbar zu machen und den Zugang zu Themen wie Künstlicher Intelligenz und evolutionären Algorithmen zu ermöglichen.
  • Prof. Dr. Ulrich Meissen, Meryem Eroglu, Ebru Nur Delikaya, Michael Holzhüter, Sebastian Breu, Thomas Groß (Wirtschaftsinformatik) planen für die Kurse "Informationssicherheit" und "Sicherheitsmanagement" den Aufbau einer physischen Gruppenarbeitsumgebung, die auch für die hydride Lehre geeignet ist.
  • Prof. Dr. Anja Pfennig (Maschinenbau) arbeitet an dem Moodle-Laborkurs "Werkstoffprüfung", u.a. mit Möglichkeiten zur Selbstüberprüfung für die Studierenden.
  • Prof. Dr. Fiona Sammler (Maschinenbau) setzt im Modul "Innovative Manufacturing Technologies" E-Learning-Inhalte in Form von Lightboard- und Talking-Head-Filme um.
  • Prof. Dr. Matthias Strobel, Victoria Klemm, Simon Schäfer (Computer Engineering, Elektrotechnik) erstellen innovative Lehrmaterialien für das Grundlagenmodul "Physik".